News

Rust-Belt-Fotografien in der VHS Köln

„Family Records – Portraits from the American Rust Belt” – unter diesem Titel stand eine sehr persönliche Ausstellung des amerikanischen Fotografen Joe Vitone, die er am Abend des 6. Juli 2018 in der VHS Köln eröffnete. Die rund 50 ausgestellten Portraits wurden allesamt analog aufgenommen im 4x5-Format und wirkten, trotz der hohen Inszenierungs- und Belichtungszeit, sehr natürlich-spontan. Bei den abgebildeten Personen handelte es sich allesamt um Verwandte oder enge Bekannte aus dem unmittelbaren Umfeld des Künstlers in der amerikanischen Stadt Akron, Ohio.

Joe Vitone, der als Fotografie-Professor an der St. Edward’s University in Austin, Texas arbeitet, gab in einem Einführungsvortrag einen Überblick über seine Fotoreihe, die nun schon seit 20 Jahren besteht und wächst, sowie über die Einzelschicksale der abgebildeten Personen. Im Anschluss beantwortete er Fragen des interessierten Publikums.

Die Ausstellung wird noch bis Anfang September bei der VHS Köln hängen und ist der breiten Öffentlichkeit frei zugänglich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Show this page in English