News

  • AmerikaHaus e.V. NRW
  • Screening des Films „Seeds of All Things“ und Diskussion mit Filmemacher Yehuda Sharim

Screening des Films „Seeds of All Things“ und Diskussion mit Filmemacher Yehuda Sharim

Am Abend des 15. November 2019 waren wir zu Gast in der CityKirche in der Wuppertaler Innenstadt. Dort wurde der Dokumentarfilm „Seeds of All Things“ gezeigt – im Rahmen eines Symposiums der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema Migration. „Seeds of All Things“ zeigt die Situation von Migrant/innen unmittelbar nach den US-Präsidentschaftswahlen 2016: mit all ihren Ängsten, Sorgen, offene Fragen und Befürchtungen, dass es für sie noch schwerer wird, sich in ihrer neuen Heimat zu integrieren. Der Film zeigt wahre Emotionen und erzählt eine bewegende Geschichte. Die Videoaufnahmen sind eher minimalistisch gestaltet und auf das Wesentliche beschränkt, welches den Film umso authentischer macht.

Im Anschluss an die Filmvorführung fand eine Diskussions- und Fragerunde mit dem Filmemacher Yehuda Sharim statt. Er beschrieb, wie sich der Film als Prozess von Woche zu Woche entwickelte: Viele Sachen ergaben sich eher spontan und wurden improvisiert. Yehuda Sharim plant schon weitere Projekte und sein neuer weiterführender Film „Hana’s Ocean“ soll bald veröffentlicht werden. Dieser knüpft an die Geschichte einer Familie aus „Seeds of All Things“ an, und erzählt die Ereignisse aus Sicht eines kleinen Mädchens.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Professorin Dr. Birgit Spengler von der Universität Wuppertal und allen Anwesenden für die tolle Organisation und Zusammenarbeit!

Zurück

Einen Kommentar schreiben