News

  • AmerikaHaus e.V. NRW
  • Nach der Münchner Sicherheitskonferenz: Elbridge Colby zu Gast im Landtag NRW

Nach der Münchner Sicherheitskonferenz: Elbridge Colby zu Gast im Landtag NRW

Am Mittwoch nach der 56. Münchner Sicherheitskonferenz begrüßten der Amerika Haus e.V. NRW, das Generalkonsulat Düsseldorf und die Parlamentariergruppe NRW-USA Elbridge Colby, einen ausgewiesenen US-Außen- und Sicherheitspolitik Experten im Landtag NRW. Colby war bis vor Kurzem im US-Verteidigungsministerium als stellvertretender Abteilungsleiter für Strategie und Truppenbewegung tätig und in dieser Funktion maßgeblich verantwortlich für die 2018 National Defense Strategy der Trump-Regierung. Gemeinsam mit Wess Mitchell, dem ehemaligen Leiter der Abteilung europäische und eurasische Angelegenheiten im US-Außenministerium, gründete Elbridge den Think Tank “Marathon Initiative“, der sich mit der “Great Power Competition“ beschäftigt, insbesondere mit dem Wettbewerb zwischen den USA, China und Russland auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, politischer und militärischer Ebene.

Im Gespräch mit Doris Simon, Journalistin vom Deutschlandfunk, ging Colby auf aktuelle Fragestellungen zur amerikanischen Außen- und Sicherheitspolitik ein. Im Fokus stand der Umgang mit dem ökonomischen und technologischen Aufstieg Chinas und die daraus resultierende Bedeutung für die USA und die transatlantischen Beziehungen. Colby warnte Europa davor, den chinesischen Technik-Giganten Huawei bei dem Ausbau des neuen Mobilfunknetzes 5G zu beteiligen, da der Großkonzern in großer Abhängigkeit der Kommunistischen Partei stehe. Colby betonte immer wieder, dass eine Beteiligung Huaweis zum Verlust der Datensicherheit führe und demnach die nationale –und internationale Sicherheit gefährde.

Wir bedanken uns herzlich bei Angela Freimuth MdL und US-Generalkonsulin Fiona S. Evans für die Grußworte sowie bei allen anwesenden Gästen für die anregenden Fragen und die spannende Diskussion. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben